Unsere Region

Nibelungengau: Lebensgefühl Donau 

Zwischen dem Strudengau im Westen und dem Weltkulturerbe Wachau im Osten schmiegt sich der Nibelungengau an die Donau. Eine kostbare Perle, die noch als Geheimtipp gilt.

Die niederösterreichische Donauregion ist reich an ganz besonderen Schauplätzen und wie geschaffen um einen Vereins-/Betriebsausflug oder eine Gruppenreise zu einer unvergesslichen Erinnerung zu machen. 

Auf 258 Kilometern fließt die Donau quer durch Niederösterreich und bereist dabei höchst unterschiedliche Landschaftsräume.  Bevor die Donau in Niederösterreich die weltbekannte Wachau durchfließt, durchquert sie zwischen Ybbs und Melk ein weites, sonnendurchflutetes Tal: den Nibelungengau. Die bereits im „Nibelungenlied“ besungene Region war schon immer eine gastfreundliche Gegend, die zum Entspannen und Verweilen einlud. 

Aufgrund der exzellenten Lage und Verkehrsanbindung ist der Nibelungengau der ideale Ausgangspunkt für Ausflüge entlang des Donautals und ins benachbarte Most- oder Waldviertel. 

Gute Nachbarschaft ist kostbar

Das weiß man auch im Nibelungengau und ist stolz auf die seinen. Stromabwärts und gegenüber finden sich reiche Kulturschätze und eindrucksvolle Naturschönheiten, die einen Abstecher unbedingt lohnen.

Wer vom Nibelungengau flussabwärts reist, landet im Weltkulturerbe Wachau. Die malerische Landschaft der Region Wachau – Nibelungengau – Kremstal ist eine der bezauberndsten Flusslandschaften Europas und wurde deshalb auch im Jahr 2000 als UNESCO-Weltkulturerbe-Region deklariert – als einzige Region an der gesamten Donau. Zudem finden sich in der zauberhaften Landschaft zahlreiche Kulturschätzen wie imposante Stifte, Klöster, Burgen und Ruinen. Regionale Gaumenfreuden wie die Wachauer Marille, der Wachauer Safran und edlen, international prämierten Weinen erfreuen Köche und Genießer. Ob bei einer Erkundung per Schiff, Rad oder auch zu Fuß am bekannten Welterbesteig Wachau - nehmen Sie sich Zeit für das imposante Kunstwerk.